Standortauswahl 8x in Deutschland
Mahr EDV Abbildung
Mahr EDV Erfahrung Onboarding – Jan im Gespräch
Passt Mahr EDV
zu meinem Unternehmen?

Mahr EDV Erfahrung Onboarding – Jan im Gespräch

03.05.2022

Um einen Einblick in die Onboarding Prozesse bei Mahr EDV zu geben, führen wir an dieser Stelle von Zeit zu Zeit Gespräche mit den Teilnehmenden. Dieses Mal schildert uns Jan seine Erfahrung.

FRAGE: Jan, wie bist du auf Mahr EDV gestoßen? Und magst du uns etwas zu deiner Vorgeschichte erzählen.

Ausgangssituation

Onboarding

Jan: Bevor ich zur Mahr EDV gekommen bin, war ich als interner Administrator eines großen Sicherheitsunternehmens tätig. Die Arbeit war sehr anspruchsvoll, ich konnte mich gut weiterentwickeln und viel lernen. Zu dieser Zeit habe ich auch nicht aktiv nach einer neuen Herausforderung gesucht. Aber wie das Leben eben so spielt, hatte mich Luisa über LinkedIn angeschrieben. Und ich war von Anfang an von dem Anschreiben begeistert. Es hob sich von all den anderen Standardtexten ab, sodass ich mehr erfahren wollte.

FRAGE: Wie ging es dann weiter?

Jan: Wir kamen ins Gespräch und Luisa hat mich über Mahr EDV informiert, den Einstellungsprozess erklärt und aufgezählt, welche Vorteile es hat, ein Teil der Mahr-Familie zu sein. Die Arbeitsweise und der Umgang haben mich überzeugt, mich zu bewerben.

FRAGE: Daraufhin wurdest du zu einem ersten Gespräch eingeladen?

Jan: Ja, vor dem ersten Interview war ich total aufgeregt. Aber je länger das Interview dauerte, desto entspannter wurde ich. Am Ende empfand ich es als ein gutes Gespräch unter Systemadministratoren.

Zweite Runde und Arbeitsvertrag

FRAGE: Dann folgte eine zweite Runde…

Jan: Genau. Das persönliche Gespräch mit zwei Teamleitern. Im Grunde war es eine Vorstellung der Mahr EDV, und mir wurden speziell die Besonderheiten des Außendienstes beschrieben, da ich bisher nur intern tätig war. Auch wurde der umfangreiche Onboarding-Prozess genau beleuchtet. Ich selbst hatte gar nicht so viele Fragen, da ich diese bereits in den vorangegangenen Gesprächen mit Luisa durchgegangen bin. Als ich nach dem sehr angenehmen Gespräch die positive Rückmeldung bekommen habe, war ich unheimlich glücklich, denn alles, was ich bis dahin erfahren hatte, deckte sich mit meiner Vorstellung eines Arbeitgebers, der zu mir passt.

FRAGE: Blieben nur noch die Verhandlungen zum Arbeitsvertrag?

Jan: Auch das ging schnell. Über Luisa habe ich kurze Zeit nach der positiven Rückmeldung einen Termin mit Danjela gemacht, um die vertraglichen Details zu besprechen. Gespräche mit HR sind oft sehr eigen, aber auch hier war meine anfängliche Aufregung völlig unbegründet. Es war ein sehr freundliches und persönliches Gespräch.

FRAGE: Wie würdest du den gesamten Prozess bis zu diesem Punkt rückblickend beurteilen?

Jans Gesamtbewertung des Onboarding Prozesses

Jan: Ich empfand es als sehr professionell, wie schnell und unkompliziert der gesamte Bewerbungsprozess abgelaufen ist. Es gab keine langen Wartezeiten und die Rückmeldungen auf meine Fragen erfolgten innerhalb von 24 Stunden. In meinen Augen ist so etwas sehr selten. Von der Art und Weise der Kommunikation war ich von Beginn an begeistert. Es gab in allen Gesprächen einen ähnlichen Ablauf. Erst wurde noch mal kurz gesagt, wieso man spricht, danach wurden die Details besprochen, es folgte eine kurze Zusammenfassung, und es wurden die nächsten Schritte beschrieben sowie ein neuer Termin vereinbart. Somit war man immer auf dem gleichen Wissensstand und wusste, wie es weiter geht.

FRAGE: Du bist ja aktuell noch im Onboarding. Wie sind da deine Erfahrungen?

Jan: Die Einarbeitung ist intensiv und ausführlich. Ich finde das auch richtig so, da ich denke, dass man mit einer guten Basis schneller mehr erreichen kann. Die Zusammenarbeit mit meinem Mentor ist sehr gut und konstruktiv. Er zeigt mir die Arbeitsweise und steht jederzeit für Fragen zur Verfügung. Ich konnte schon recht früh erste Aufgaben übernehmen und durch die täglichen Feedbackgespräche und wöchentlichen Bewertungen an mir arbeiten. Auch hier wird man nicht allein gelassen. Alle Kollegen stehen einem konstruktiv mit Rat und Tat zur Seite. Ich kann also nur Positives berichten, und bereue meine Entscheidung für die Mahr EDV in keinem Punkt.