Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren oder

Mahr EDV gewinnt den großen Preis
des Mittelstandes 2018 [mehr]

Mahr EDV ist TOP 1 Arbeitgeber Berlins 2018 [mehr]

Mahr EDV - störungsfrei arbeiten

Mahr EDV gratuliert mit Fun Facts zum Admin Day

26.07.2019

admin day fun facts

Mahr EDV wünscht Alles Gute zum Admin Day. Wahrscheinlich ist es nicht dem Zufall geschuldet, dass der internationale Admin Day in dem Jahr 2000 ausgerufen wurde. Damals war gerade der Y2K Bug überstanden, der einige Jahre vor dem Jahrtausendwechsel für Weltuntergangsstimmung sorgte, letztendlich jedoch kaum ein Problem war. Bist Du ein Admin der ersten Stunde und kennst diese 10 Fun Facts?

10 Fun Facts zum Admin Day, die alte Hasen in der IT eigentlich kennen müssten

1.       autoexec.bat und config.sys
Bei Vielen war es der 386er, der einen in die Welt der Bits und Bytes einführte. Erinnert Ihr Euch noch an das permanente Optimieren der autoexec.bat und config.sys, um die letzte Millisekunde aus dem Rechner heraus zu holen und die Startzeit auf ein Minimum zu senken?

2.       21 Floppy Disketten für Windows
Damals hatten wir noch Zeit, zum Beispiel, um 21 Floppy Disketten nach und nach in den PC zu schieben, um Windows zu installieren. Für eine Windows 10 Installation würden mehr als 2.500 Disketten benötigt werden. Viel Spaß!

3.       14400 Baud
In den 80ern hatte man schon viel Spaß beim Surfen, etwa beim Umbruch von 14400 Baud zu 56k und mit inem günstigen alten Modem. Mit Netscape ging es auf die Weltreise und krampfhaft wurde überlegt, wem man denn eine Email nach Amerika senden konnte.

4.       Sie haben Post
AOL überschwemmte damals den Markt mit deren CDs, die einen kostenlos für einige Stunden ins Internet brachten. Und natürlich erinnern wir uns nicht nur an das Rauschen und Knacken bei der Verbindungsherstellung via Akustikkoppler, sondern auch die legendäre Benachrichtigung zu neuen Emails.

5.       Surf and Turf
Die erste Onlinebestellung sollte noch einige Jahre auf sich warten lassen. Mal eben die Pizza zum Rechner kommen lassen, war undenkbar – man musste wirklich noch aufstehen und zum Restaurant um die Ecke laufen. Früher war eben doch nicht alles besser. 

6.       Wolfenstein 3D, Doom und monkeys.bas
Kaum einer in der IT wird noch nichts von Doom gehört haben. Aber wer war dabei, als 1993 das umstrittene Wolfenstein 3D auf zwielichtigen Kanälen den Weg auf viele Rechner fand. War es legal oder nicht – so richtig wusste das niemand, aber jeder damals spielte es (wie man vom Freund eines Freundes weiß). Die echten Script Kiddies aber frisierten bereits 1991 die monkey.bas Datei, um den eigenen Gorilla in der Pole-Position zu wissen.

7.       Winamp

War das nicht ein cooler Sommer, in dem zum ersten Male heiße Beats in toller Qualität in der stickigen Bude die leeren Pizza-Kartons zum Wackeln brachten? Besonders schön war, wenn die Eltern sich dann mit langweiligen Geschwistern am See vergnügten und niemand durch den törichten Versuch, altmodische Telefongespräche zu führen, die Internetleitung kappte. Nun gut: Der Frieden wurde Monate später bei der Diskussion über die Telefonrechnung wieder gebrochen…

 8.       Hotel BBS

Pascal hatte eine. Und sein bulletin board system überraschte einst mit der Nachricht, dass man nun auch nach Südamerika Emails schicken konnte. Die gingen dann einmal die Woche über den Atlantik. Das war aufregend! Sein „Hotel BBS“ war nicht immer gut zu erreichen. Teilweise nahm seine Oma den Anruf ab, bis er dann endlich mal eine Faxweiche installierte.

 9.       BNC Kabel Salat

Irgendwann kamen die ersten Kunden und wir durften echte Netzwerke verlegen. „Bloß nicht die doofen Terminatoren vergessen“, um keine Aussetzer zu riskieren, lautete das Motto und jeder hatte einige davon in einer geheimnisvollen IT Box im Auto.

10.   Weltweiter Bedarf von 5 Computern

Wie schlecht es um unsere Zunft bestellt ist, dröhnt einem noch immer in den Ohren, wenn man an die Vorhersehung des damaligen IBM-Chefs, Thomas Watson, denkt. Der nämlich sah 1943 nur einen weltweiten Bedarf von 5 Computern.

» zurück
Passt Mahr EDV
zu meinem Unternehmen?

Sie suchen:

Anzahl PCs:

Ihre Postleitzahl:

Kostenlose Erstberatung für Firmen

Berlin+49 30 770192-200
Potsdam+49 331 981692-00
Düsseldorf+49 211 959582-00